Alphorn

Beschreibung

Das Alphorn ist wegen des Mundstücks und der ähnlichen Spielweise verwandt mit den Blechblasinstrumenten. Es findet vor allem im Zusammenhang mit Schweizer Brauchtum seine Verwendung. Der Ursprung sind Tierhörnern nachempfundene Instrumente aus Holz, die als Hirtenhörner in unterschiedlichsten Grössen im ganzen Alpenraum in Verwendung waren. Die aktuelle Form des Alphorns, insbesondere die Länge und Grundstimmung ist rund 200 Jahre alt und entstammt einer idealisierten Sicht von Landleben und Brauchtum einer städtischen Oberschicht.

Einstiegsalter

Das Alphorn eignet sich wegen seiner Spieltechnik nur bedingt für Kinder. Hören und singen müssen dem Alter entsprechend überdurchschnittlich entwickelt sein. Idealerweise bestehen Vorkenntnisse auf einem Blechblasinstrument. Jugendliche und Erwachsene können das Instrument gut auch ohne Vorkenntnisse lernen, wobei auch da gutes hören und Melodieverständnis vorausgesetzt werden muss.

Stilrichtungen

Volksmusik

Unterrichtsform

Einzelunterricht; Schnupperlektion bei einem beabsichtigten Einstieg

Spielmöglichkeiten

Das Alphorn wird solistisch, im Alphorn-Duett, -Quartett oder in der Alphorn-Gruppe gespielt.

Üben

Für eine gute Festigung der Instrumentaltechnik und für das Finden eines Gefühls für das Instrument ist tägliches Üben unerlässlich.

Informationen

Alphörner können nur bei wenigen Musikfachgeschäften oder wenigen Herstellern gemietet werden; Mietpreise ab 80.—SFr. Alphorn-Gruppen können Leihinstrumente anbieten. Der Kaufpreis für ein neues Instrument beträgt je nach Baugrösse und Qualität ab 2500.—SFr. Brauchbare gebrauchte Instrumente sind selten und die Preise entsprechend kaum unter dem eines günstigen neuen Instruments.

Lehrperson: Lorenz Stöckli

AnmeldungHier werden Deine Täume verwirklicht

© 2015 Glarner Musikschule, Glarus. Alle Rechte vorbehalten. Entwicklung werbehuus GmbH - Design & Logo BroncoKunst. Fotos Shutterstock und ©Michel Krafft